Darstellungsgröße + -

Initiative "Niederstadtfelder helfen einander"

mobil — direkt — unterstützendLogo

Sie suchen ...
... eine (Mit-)Fahrgelegenheit?
... eine Begleitung bei einem Arztbesuch?
... eine Möglichkeit einzukaufen?
... jemanden, der ihnen Medikamente mitbringt?
... jemanden, der ihnen im Haus oder Garten hilft?
... Hilfe beim Ausfüllen von Formularen?
... Unterstützung bei einem Behördengang?

Am 1. März 2012 startete die Niederstadtfelder Initiative "Bürger helfen Bürgern". Die in der Zwischenzeit auf Wunsch der Verbandsgemeindeverwaltung umbenannte Initiative kann erste Erfolge aufweisen. Mit Hilfe vieler Bürger, die sich in einer Umfrage bereit erklärt haben, nachbarschaftliche Dienstleistungen anzubieten, kamen erste erfolgreiche Vermittlungen zu Stande.

>> Infoblatt Initiative Niederstadtfelder helfen einander: mobil — direkt — unterstützend

Scheuen Sie sich nicht und rufen Sie unsere Ansprechpartner an:

Helmut Arends

Gerhard Häp

Brigitte Schmitz

Helmut Arends
(0 65 96) 6 20

Michaela Mayer
(0 65 96) 9 00 98 98

Brigitte Schmitz
(0 65 96) 71 80

Sehr viele Niederstadtfelder haben sich in einer Umfrage bereit erklärt, sich mit kleinen Dienstleistungen an diesem Angebot zu beteiligen. Unsere Ansprechpartner stellen den Kontakt zwischen Hilfesuchenden und Helfern her.

Einige der Dienstleistungen sind natürlich nicht kostenlos. Extra nach Daun fahren, Rasen mähen, Schnee schaufeln muss natürlich honoriert werden. Das wird aber vorher besprochen!
Wir können und wollen nicht die vielen Hilfedienste ersetzen, die professionell ausgebildet viele Senioren zu Hause pflegen, aber mit kleinen Hilfestellungen tragen viele Niederstadtfelder dazu bei, dass Niederstadtfeld auch im Alter lebenswert bleibt.

Nach wie vor suchen wir weitere Bürger, die mit kleinen Dienstleistungen unser Angebot erweitern helfen! Eine Verpflichtung entsteht dadurch nicht. Die Daten (Name, Telefonnummer, Angebot) stehen nur den Ansprechpartnern zur Verfügung und werden nicht veröffentlicht.

Wer noch nicht in unserem Katalog steht und helfen möchte, meldet sich beim Ortsbürgermeister oder einem der drei genannten Ansprechpartner. z. B. fehlen Mitbürger, die bei Beerdigungen helfen (Beerdigungskaffee, Sarg tragen ...). Auch jede andere Idee ist willkommen. Es gibt viele Möglichkeiten. Danke!

Ebenfalls melden sollten sich Schüler/Jugendliche, die sich ein paar Euro mit Rasenmähen, Schneeräumen etc. verdienen möchten.

Gruppenbild der Ansprechpartner